11.04.2019

Schweizer essen mehr Käse

Die Schweizer Bevölkerung konsumierte im Jahr 2018 mit 21,73 Kilogramm pro Kopf um 1,5 Prozent mehr Käse als im Vorjahr. Vor allem Frisch- und Halbhartkäse trugen zum Wachstum bei.

 

2018 wurden in der Schweiz 186'000 Tonnen Käse konsumiert. Im Durchschnitt hat jeder Konsument 320 Gramm oder 1.5 Prozent mehr Käse gegessen als im Vorjahr. Und das unter Berücksichtigung des Bevölkerungswachstums.

 

Der Frischkäse ist bei Konsumentinnen und Konsumenten beliebt. Zur Kategorie Frischkäse gehören unter anderem Mozzarella, Quark, Hüttenkäse, Mascarpone, Ricotta und Streichkäse. Heutzutage muss Essen abwechslungsreich, bequem und schnell zubereitet werden können. Der Frischkäse erfüllt diese Ansprüche weitgehend. Die Vielfalt von Halbhartkäsen ist in den letzten Jahren angestiegen. Viele gewerbliche Käsereien kreieren in Anlehnung an traditionelle Sortenkäse wie Tilsiter, Appenzeller Käse und Vacherin Fribourgeois AOP ihre regionalen Spezialitäten. Diese regionalen Produkte steuern unter anderem zu einem gleich bleibenden Inlandanteil des Käsekonsums bei.

 

Schweizer essen mehr Käse