Reduktasen, Gärproben und erhöhter Säuregrad in der Milch

Milch, die bei diesen Proben beanstandet wird, kann in das Gärgeschehen einwirken und verschiedenste Käsefehler begünstigen.

Einwandfreie Milch hat in der Regel bei der Reduktase über 7 Stunden, bei der vorbebrüteten Reduktase weit über 40 Minuten und einen Säuregrad nach 11 Stunden von unter 12°SH. Die Gärprobe ist nach 22 Stunden flüssig oder gallertig. Werden diese Kriterien nicht erreicht, sind in der Regel zu viele unerwünschte Milchsäurebakterien oder Fäkalbakterien in die Milch gelangt.